Schlau Investieren Logo
 Sie befinden sich im Bereich: Schlau investieren : Gold als Geldanlage.

Investieren in Gold

Gold, faszinierend seit Jahrtausenden

Investieren in Gold

Gold gehört zu den ersten Metallen überhaupt, die von Menschen verarbeitet wurden. Zwar gibt es so viel Gold auf der Erde, dass alle Kontinente damit knietief überdeckt werden könnten. Jedoch treibt der Großteil davon um den Erdkern. Der Bestand an der Erdkruste beträgt nur 0,000001 Prozent. 

Über 100 Jahre lang – von 1905 bis 2006 – war Südafrika unangefochtenes Goldförderland Nummer eins. Doch im Jahr 2007 hat China mit einer Förderung von 276 Tonnen Südafrika mit 272 Tonnen erstmals von der Spitze verdrängt. Weitere bedeutende Förderländer sind die USA, Australien, Russland und Peru. Rein rechnerisch sind die förderbaren Goldvorräte in zirka 45 Jahren aufgebraucht. Allerdings ist zu beachten, dass der größte Teil der bislang rund 160.000 geförderten Tonnen (Stand April 2008) noch im Umlauf ist (im Gegensatz zu Rohstoffen wie Erdöl, Kohle und Erd­gas, die mit ihrer Nutzung verschwinden). 

Durch den langen Zeitraum zwischen Exploration und Förderung von in der Regel 7 bis 8 Jahren reagiert der Minenmarkt zeitverzögert auf Preisveränderungen. Die Förderkosten liegen zwischen 400 bis 500 US-Dollar/Unze. Gold ist in Form von Münzen oder Barrengold immer anerkanntes Zahlungsmittel. Es zieht seine Bedeutung neben dem historisch bedingten Mythos insbesondere daraus, dass es „das“ Krisenmetall ist. Dies gilt insbesondere beim Auftreten weltpolitischer Spannungen, bei Kapitalmarktverwerfungen und zu Zeiten ausgeprägter Inflationsangst. 

Durch den insgesamt geringen Nutzwert ist die Preisent­wicklung hohen Volatilitäten ausgesetzt. Aufgrund des hohen Preises und der modernsten Methoden rentiert sich bereits ein Abbau von Gestein ab zirka zwei Gramm Goldgehalt pro Tonne. Dabei wird Gold in immer größeren Tiefen abgebaut. So plant Südafrika die noch aus den 30er Jahren des letzten Jahrhunderts stammende Driefontein-Mine bis auf über 4.100 Meter Tiefe zu treiben. Wegen seiner Korrosionsbeständigkeit kommt Gold in der Zahnchirurgie sowie der Elektronik auch industriell zum Einsatz.

Ein weiteres Argument für Edelmetalle ist die "Transportfähigkeit". Viele andere Werte sind politischen oder anderen Einflüssen unterworfen. Wie viele Immobilien wurden zum Beispiel durch eine Umweltkatastrophe wertlos? Edelmetallen kann das nicht passieren, und sie lassen sich leicht dorthin transportieren, wo der Besitzer seinen Lebensmittelpunkt gefunden hat. Edelmetalle bieten also alle Voraussetzungen einer stabilen und sicheren Geldanlage - und das sind in den heutigen Zeiten wirklich "glänzende".

Gastartikel

Warum verliert mein Geld an Wert?

Warum verliert das Geld an Wert

Geld ist grundsätzlich ein Äquivalent zu geleisteter Arbeit. Was ist Ihre Meinung, warum Geld an Wert verliert? mehr...

Haben Sie die gewünschte Information nicht gefunden?

Kunden On-Line Beratung

Teilen Sie uns mit, welche Information Sie auf unserer Webseite nicht gefunden haben. Gerne ergänzen wir die Webseite um Ihre Anregungen und Vorschläge. mehr...